Markuskirchengemeinde Bremerhaven-Leherheide: aktuelles
  • Ostern ein bisschen anders als gewohnt und doch ganz österlich!

    Gründonnerstag (1.4.)

    Da ein Tischabendmahl unter den aktuellen Bedingungen nicht möglich ist, haben sich die Hauptamtlichen der Nordregion einen „Gottesdienst zeitgleich“ für Zuhause konzipiert. Sie können diesen Gottesdienst gedruckt zum Mitlesen, auf CD zum Mithören, per Video zum Ansehen am kleinen Altar vor der Kirche bekommen oder sich um 18:00 Uhr bei Zoom einwählen und mit einer Gruppe mitfeiern. Nähere Infos wie Sie diesen Gottesdienst vorbereiten können finden Sie auf der Homepage, den Link für den Zoomgottesdienst gibt es bei Pastorin Köhn.

    Karfreitag (2.4.)

    Gottesdienst zum Mitnehmen vor der Kirchentür (siehe oben),
    digitale Impulse

    Ostersonntag (4.4.)
    Gottesdienst zum Mitnehmen vor der Kirchentür (siehe oben),
    digitale Impulse

    Ostermontag (5.4.)
    Osterspaziergang der Nordregion
    Wie die Emmausjünger machen sich die Nordgemeinden auf den Weg und laden Sie zu einem Osterspaziergang ein. An verschiedenen Stationen in unseren Gemeinden sind den ganzen Tag lang kleine Andachtsecken aufgebaut mit schönen Dingen zum Anschauen oder Mitnehmen (Lieder, Bastelsachen, Spiele …).   Einen Überblick der Stationen finden Sie am Ostermontag ab dem Morgengrauen an den Kirchen oder auf der Homepage der Johanneskirchengemeinde. Bitte gehen Sie nur mit Menschen ihres Haushalts gemeinsam und halten von anderen Abstand. Aber einen fröhlichen Ostergruß kann
    man sich ja auch zurufen.

  • Im letzten Jahr hat sich eine kleine Gartengruppe entwickelt. Sie pflegt das Gelände rund um Kirche und Gemeindehaus. Wenn es jetzt wieder losgeht suchen wir weitere Mitglieder. Treffpunkt ist immer Dienstagsvormittags. Kontakt über Herrn Baumann: 0471 802118.

  • Liebe Mitglieder der Markusgemeinde,

    das vergangene Jahr war sehr stark von Corona geprägt, wie es sicherlich auch noch ein großer Teil des Jahres 2021 sein wird. Das lässt einen Neujahrsempfang, wie in anderen Jahren, nicht zu. Deshalb einige Worte an dieser Stelle.

    Vieles war im letzten Jahr nicht möglich wegen der Corona-Regeln. Im Frühjahr waren für zwei Monate – auch über Ostern – alle Kirchen zu. In dieser Zeit konnten wir Kontakt halten durch Gottesdienste ‚to go‘ und durch das Internet.

    Für das besondere Engagement unserer Pastorin Frau Köhn, der Regionaldiakonin Frau Hartmann und des Regionalkantors Herrn Nagel-Geißler ist zu danken. Ganz besonders aber auch dem Einsatz von Ehrenamtlichen, genannt seien hier nur Frau Erkenberg und ihr Team, die sich phantasievoll um den Außenaltar kümmerten.

    Dann konnten wir wieder Gottesdienste feiern, wenn auch mit Abstand und mit Maske. Zehn Taufen waren möglich, elf junge Menschen konnten konfirmiert werden. Die Sommerkirche im Freien, Krippenspiel der etwas anderen Art und Lichterkirche mit Kerzen auf dem Parkplatz an Heiligabend konnten stattfinden. Selbstverständlich wurden durch unsere Pastorin auch Trauerfeiern gehalten.

    Was in diesem Jahr möglich sein wird, wissen wir noch nicht, das hängt sehr von der Entwicklung der Pandemielage ab.

    Wir respektieren die Entscheidung einiger Gemeinden, auf Präsenzgottesdienste zu verzichten. Unser Vorstand hat sich aber dazu entschieden, solange wir dürfen, Gottesdienste in der Markuskirche zu feiern. Natürlich unter Beachtung der oftmals doch unerfreulichen Corona-Regeln.

    Unsere Mitgliederzahlen sinken weiter. Zum Jahreswechsel hatte die Markusgemeinde noch ca. 2.000 Mitglieder, im Jahre 2035 – das ist das jetzt für Planungen maßgebliche Zieljahr der Landeskirche – werden es voraussichtlich etwa 1.500 Gemeindeglieder haben. Das entspricht ½ Pfarrstelle. So kann es nicht weitergehen.

    Da es den ‚großen‘ Zusammenschluss der Nordgemeinden unter einem Dach nicht geben wird versuchen wir jetzt die anstehenden Probleme gemeinsam mit der Lukasgemeinde – die ähnliche Schwierigkeiten hat – zu lösen. Die Vorstände beider Gemeinden haben am 10. Februar 2021 beschlossen, zum kommenden Jahreswechsel zu fusionieren.

    Jetzt werden Pläne geschmiedet, nicht nur zu Gebäude-fragen, sondern auch zum Zusammenwachsen beider Gemeinden. Daneben soll es bei der bewährten regionalen Zusammenarbeit im Norden Bremerhavens bleiben.

    Noch kurz zum Schluss: Unsere Küsterin Frau Schuster, die wir stets nur in Teilzeit beschäftigen konnten, hat zu Mitte Februar eine volle Küsterstelle in einer anderen Gemeinde bekommen. Das freut uns sehr – jedenfalls für Frau Schuster. Wir haben sie schon im Gottesdienst verabschiedet. Wie es weitergeht, werden wir sehen. Herr Baumann bleibt uns erhalten, kann aber mit seinen wenigen Stunden nicht alles schaffen.

    Bleiben Sie unter Gottes Segen und gesund!

    Für den Vorstand:

    Michael Steinberg

  • Wechsel im Lektorenkreis

    Am 07. Februar wird unsere Lektorin Dorit Brinkmann aus ihrem Amt entpflichtet. Sie ist seit 1988 aktiv in unseren Gottesdienst engagiert und hat verschiedene Lesungen übernommen. Als ausgebildete Lektorin hat sie dann über 17 Jahre mit ihren Andachten und Predigten unser Gemeindeleben bereichert. Dabei waren die regelmäßigen Gottesdienste mit den Frauen des Gesprächskreises besondere Highlights! Für ihr Engagement danken wir ihr sehr und wünschen ihr für die Zukunft Gottes Segen!

    Mit der Entpflichtung ist aber nicht gleich alles vorbei. Es freut uns sehr, dass Frau Brinkmann auch in Zukunft ab und an Lesungen im Gottesdienst übernehmen möchte, sowie den einen oder anderen Gottesdienst mitgestalten wird.

    Ebenso freuen wir uns auch über eine neue Stimme im Gottesdienst. Seit Anfang des Jahres ist Erhard Schultze Teil des Teams und wird in Zukunft Lesungen im Gottesdienst übernehmen sowie den Abendgottesdienst mitgestalten. Wir sind glücklich, dass sich das Team vergrößert hat und wünschen ihm für seinen Dienst Gottes Segen.

    Herzlichen Dank!

  • Altkleidersammlung für Bethel
    Im Zeitraum vom 11.01.2021 – 14.01.2021 können in der Zeit von 8:00-18:00 Kleiderspenden im Carport neben dem Gemeindehaus abgegeben werden.
  • Gesichtsmasken nähen
    Unsere Diakonin Ulrike Hartmann hat in den letzten Wochen bereits unzählige Gesichtsmasken genäht und an viele verschiedene Menschen verschenkt. Vermutlich werden wir in den nächsten Wochen im öffentlichen Leben und auch in Gottesdiensten viele weitere Masken benötigen. Wer sie dabei unter-stützen möchte, Stoffe oder Gummiband / Schrägband o.ä. abzugeben hat oder noch nach einer passenden Anleitung sucht, kann sich gerne bei ihr melden.

                                                                    Ulrike Hartmann: 0179 3893834

  • Dankeschön!!!
    Sie tragen zu unserem bunten und vielfältigen Gemeindeleben bei. Dafür sagen wir herzlich DANKE!
    Wir freuen uns immer über tatkräftige Mitarbeit, kreative Ideen oder finanzielle Unterstützung in Form von Spenden oder Kirchensteuer.
    Jede Form des Engagements ist wertvoll und immer willkommen. Denn nur so ist Kirche möglich. Danke!
  • Jahreslosung 2020
    Ich glaube, hilf meinem Unglauben.
                                                  
    Markus 9,24
  • LESEPATEN GESUCHT!
    Wir suchen für unsere Leseanfänger Seniorinnen und Senioren, die Lust haben, ein bis zwei Stunden in der Woche, Kinder beim Lesenlernen zu unterstützen.

    Lesen lernen erfordert Übung und Zeit, doch viele Kinder bekommen diese Hilfe zu Hause nicht. Die Lesehilfe sollte bei uns in der Schule während der Unterrichtszeit stattfinden. Unterricht findet in unserer Schule von 8:00 – 13:00 Uhr statt.

    Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte in Ihrem Gemeindebüro oder bei uns in der Friedrich-Ebert-Schule im Sekretariat im Mecklenburger Weg 174 oder unter der Telefonnr. 0471-3913650.

  • Gemeindegruppen laden ein